AUS DER PRAXIS

Individuell, intelligent & innovativ – das ist Jansen Tore!

Text: Jansen· Tore· GmbH·  &· Co· KG | Foto (Header): © Jansen· Tore· GmbH·  &· Co· KG

Den Grundstein für die erfolgreiche Produktion von hochwertigen Toranlagen legte einst Dipl.-Ing. Ludwig Jansen, als er die Firma Jansen Tore ins Leben rief. Die Familie Jansen leitet das Unternehmen mit Sitz im Emsland bereits in zweiter Generation. Geschäftsführer Alexander Jansen und seine 350 Mitarbeiter arbeiten jeden Tag aufs Neue an individuellen Lösungen und Sonderkonstruktionen.

Auszug aus:

Der Brandschutzbeauftragte
Ausgabe Januar 2022
Jetzt Leser werden

Seit über 40 Jahren fest in Familienhand

Den Grundstein für die erfolgreiche Produktion von hochwertigen Toranlagen legte einst Dipl.-Ing. Ludwig Jansen, als er die Firma Jansen Tore ins Leben rief. Die Familie Jansen leitet das Unternehmen mit Sitz im Emsland bereits in zweiter Generation. Geschäftsführer Alexander Jansen und seine 350 Mitarbeiter arbeiten jeden Tag aufs Neue an individuellen Lösungen und Sonderkonstruktionen.

Jansen Tore beschäftigt sich nun seit über 40 Jahren mit der Produktion, Montage, Wartung und dem Service von Toranlagen. Der Schwerpunkt liegt dabei in der Entwicklung und Produktion innovativer Toranlagen für den Brand-, Explosions- und Schallschutz sowie den Sicherheitsbereich. Weit entfernt von Standardangeboten erfüllt Jansen Tore Sonderwünsche und bietet seinen Kunden exakte Maßarbeit auf höchstem Niveau. Selbstverständlich garantiert Jansen Montage und Service durch hauseigenes Personal.

Individuell: Brandschutztore als Spezialanfertigungen!

Die individuellen Eigenkonstruktionen des exklusiven Nischenanbieters gelten in puncto Qualität und Lebensdauer in der Branche längst als technisch einzigartig. Durch die Fertigung unterschiedlichster Brandschutz-Tortypen und Sondertorkonstruktionen in überdimensionalen Größen gelingt es dem Unternehmen, sich auf dem Markt vom Wettbewerb abzugrenzen.

Intelligent: genormte Exzellenz!

Bei der Qualität setzt Jansen Tore höchste Maßstäbe. Jansens Qualitätsmanagement ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und ermöglicht die Realisierung sämtlicher Anforderungen auf höchstem Niveau in individueller Ausführung. Seit dem 1. November 2019 dürfen nur noch Brandschutztore in den Verkehr gebracht werden, die die europäische Produktnorm erfüllen. Die Brandschutzlösungen von Jansen Tore entsprechen jederzeit dem aktuellen Recht.

Innovativ: Stets den Blick nach vorne gerichtet!

Jansen Tore arbeitet unermüdlich an immer neuen und besseren Torlösungen. Neben dem technischen Fortschritt steht der Klimaschutz klar im Fokus. Dabei gelingt es Jansen bereits heute erfolgreich, beides zu verbinden und clevere Lösungen klimaneutral zu produzieren. Und das unter gleichzeitiger strenger Einhaltung der europäischen Norm.

Vielfalt durch unterschiedliche Tortypen

Mit Brandschutztoren in unterschiedlichen Größen, Formen und Anwendungen realisiert Jansen Tore die Wünsche seiner Kunden auf vielfältige Art und Weise. Als einer der deutschlandweit führenden Anbieter hat Jansen Tore sich etabliert. Kunden in ganz Europa profitieren von langjähriger, fundierter Expertise im Bereich des baulichen Brandschutzes.

Hub- und Schiebetore – Preisgekrönt und visionär! Teleskopschiebetor-Serie ORPHEUS

Brandschutz-Schiebetor-Serie ORPHEUS – europäisch zertifiziert!

Die Brandschutz-Schiebetor-Serie ORPHEUS der Firma Jansen Tore ist europäisch klassifiziert (DIN EN 16034) und kann in besonders großen Abmessungen hergestellt werden. Mit schwellenloser Schlupftür fügt es sich nahtlos in jedes Design ein. Das liegt daran, dass sowohl Aus- und Einlauf als auch Deckenführung komplett hinter Nischen- und Deckenklappen verschwinden. Das Tor ist im Normalfall völlig unsichtbar. Deutschlandweit ist Jansen Tore einer von zwei Herstellern, die Brandschutztore mit Klappen anfertigen dürfen. Und das individuell, maßgeschneidert und zu europäischen Bedingungen.

Im Brandfall ermöglicht die 1.250 mm breite schwellenlose Schlupftür eine schnelle Evakuierung. Und das Highlight: Es gibt sogar die Möglichkeit, in einem Torblatt gleich zwei Schlupftüren zu verbauen. Das ist deutschlandweit einzigartig! Und sorgt für eine schnellere Rettung im Brandfall.

Das ORPHEUS S200 als rauchdichtes Teleskopschiebetor – ausgezeichnet!

Eine der aktuellen Innovationen aus dem Hause Jansen ist das Teleskopschiebetor „ORPHEUS“ in der rauchdichten Ausführung, ein europaweit einzigartiges Produkt. Teleskopierbar kann es in besonders großen Abmessungen hergestellt werden. Neben höchster Sicherheit bietet das Brandschutzschiebetor zudem völlige Gestaltungsfreiheit bei maximalem Nutzen. Das Dichtungssystem ist zum Patent angemeldet. Es entspricht als erstes selbstschließendes und feuerbeständiges Teleskopschiebetor international allen Anforderungen einer rauchdichten Klassifizierung. Das einflügelige, zweiteilige Teleskopschiebetor eignet sich hervorragend zum Schließen großer Öffnungen mit wenig Platz im Abstellbereich – dieser lässt sich durch die Teleskopierbarkeit gar halbieren. In der Kategorie „Baulicher Brandschutz“ beim FeuerTrutz-Award wurde das Tor Shortlist Sieger in der Wahl zum Produkt des Jahres.

Weiterentwicklung: Jetzt als ökologische Alternative ORPHEUS blue!

Nachhaltigkeit nimmt bei Jansen Tore einen hohen Stellenwert ein. Auch in der Entwicklung und Konstruktion der Tore schlägt sich dieses Versprechen nieder: Ganz neu im Programm steht das Schiebetor ORPHEUS blue für Nachhaltigkeit! Das ökologische Brandschutztor ist wassergefüllt. Diese Technologie macht es besonders umweltfreundlich. Zusätzlich erfordert es wenig Platz, weil es über ein schmales Torblatt von nur 27 mm verfügt. Durch das neue Schiebetorsystem ist es überaus montagefreundlich. Es kann durch den Kunden selbst oder ein externes Monteurteam eingebaut werden.

Hub- und Schiebetore – Auch als Förderanlagenabschlüsse nutzbar!

Förderanlagenabschlüsse (FAA) in Eigenproduktion: Hier hat Jansen Tore Bewährtes weiterentwickelt.

Getrennte oder ungetrennte Förderanlagenabschlüsse

Ein wichtiger Parameter bei der Planung von Förderanlagenabschlüssen ist die Art der Förderanlage, also ob die Fördertechnik im Schließbereich getrennt oder ungetrennt ist. Jansen bietet für beide Einsatzbereiche sowie für fahrerlose Transport Systeme (FTS) zugelassene EI90 Förderanlagenabschlüsse an.

Hochwertige Abschlüsse

Die Abschlüsse basieren auf bewährten Konstruktionsprinzipien mit hoher Eigenstabilität. Sie sind auf eine lange Lebensdauer ausgelegt. Eine permanente Funktionskontrolle der Bauteile, der schnelle und preiswerte Austausch von Verschleißteilen sowie geringe Wartungskosten werden ebenfalls gewährleistet.

Große Dimensionen

Neben den Feststellanlagen kommen intelligente Steuerungssysteme zum Einsatz. Diese stellen im Stör- oder Brandfall das Freifahren des Schließbereichs sicher. Auch große Abschlüsse, wie zum Beispiel das Schiebetor ORPHEUS bzw. das Hubtor APOLLO können für Förderanlagen als Abschluss in großen Abmessungen realisiert werden.

 

Zukunftsfähig und nachhaltig!

Jansen Tore arbeitet auch weiterhin an immer besseren Lösungen, um technischen Fortschritt und Klimaschutz zu vereinen. Die strenge Einhaltung der europäischen Norm ist dabei stets im Fokus. Eine Herausforderung, der das innovative Unternehmen gewachsen ist. Die Homepage von Jansen Tore bietet einen guten Überblick über die facettenreichen Brandschutzlösungen für alle Einsatzgebiete. Ein Besuch lohnt sich: www.jansentore.com

Die Firma

Jansen Tore GmbH & Co KG

Am Wattberg 51
26903 Surwold
Tel: +49 4965 / 8988-0

JETZT ABONNENT WERDEN UND KEINE AUSGABE VERPASSEN:

Der Brandschutzbeauftragte

Praxismagazin zum organisatorischen Brandschutz im Betrieb